Dramatis Persona

In drei Sätzen

Magnus Andersen, parallel zur ersten Mondlandung in der Nähe von Kiel geboren, wuchs kurz in Schweden und länger in Deutschland auf, als Sohn einer deutschen Mutter und eines dänischen Ingenieurs, der in Göteborg für Volvo arbeitete.
Abitur und Studium in Deutschland, seit Mitte der 1990er Jahre schreibend und fotografierend für verschiedene Special Interest-Titel und Verlage im deutschsprachigen Raum tätig – mal angestellt, mal freiberuflich, stets unterbezahlt.
Lebt immer noch im hohen Norden, spielt in einer Band aus „Schallplattensammlern“ die Stromgitarre und hütet eine beeindruckende Sammlung in Deutschland erschienener Science Fiction.

Magnus Andersen